Epilog

Der Author dieser Schrift gebrauchte viele Jahre diese Sicht zu untermauern. Es startete bescheiden mit der Beobachtung, dass physische und psychlogische Werte und Beurteilungen moeglicherweise nicht auf Zufall beruhen oder eine Reaktion auf Geschehnisse der Aussenwelt sind, sondern innere Steuerungsmechanismen veranlassen auf kosmische Praegungen zu reagieren. Eine Reihe von Umstaenden half diese Gedanken zu formulieren. Ohne moderne Naturwissenschaften, ohne Computerisierung und den Einsatz spezifischer Software, ohne Internet und letztlich auch die kulturelle Atmosphaere der Infragestellung menschlicher Werte waere es nicht moeglich gewesen, diese Fuelle von Material und Millionen von Daten zu verarbeiten.

Der Author ist dankbar fuer den Beitrag von Clemens Ney, der die Software entwickelte um gemittelte Werte auf der Basis von archetypischen Vorlagen bei unterschiedlichen Zeitumrechnungen einzusetzen, der Astrological Faculty in Oxford, die insbesondere fuer das Erlernen universaler Archetypen und Zeitmasstaebe wichtig war.

Dennoch es war nicht immer ein einfacher Weg: Irrtuemer und Umwege waren oft mit vergeblicher Sisyphusarbeit zu vergleichen.

Der Author ist kein Naturwissenschaftler und das ist reflektiert im Stil seiner Sprache und Folgerungen. Einige wissenschaftliche Erkenntnisse moegen in Zukunft ueberholt sein und durch neue Erkenntnisse ersetzt werden, einige wissenschaftliche Fakten moegen unwissentlich unzureichend interpretiert sein. Zweck dieser Schrift ist letztlich die formulierte Erkenntnis und nicht die Verbreitung des letzten Standes wissenschaftlichen Wissens. Stattdessen soll das Bewusstsein ueber uns als Synchron-Partikel im weiten Universum geweckt werden.

Um den Inhalt dieser Schrift zu beweisen, sollte eine groessere Zahl von Personen getestet werden, koennten einige sagen. Im engeren Sinn hilft es nicht weiter. Diese Tests sind ueber viele Jahre mit einer Vielzahl von Versuchsreihen und Millionen von Daten schon fuer sich genuegend. Natuerlich waere es gut ueber unabhaengige weitere Testresultate zu verfuegen, aber das bedeutet nichts anderes als jedes Mal ein andere Parallelpersoenlichkeit zu analysieren. Einige Grundzuege werden aehnlich sein – andere sind sehr unterschiedlich. Zum Nutzen dieser Forschung traegt es kaum bei.
Der Author legt tief gepraegte Anlagen des organischen Lebens frei – und letztlich auch der anorganischen Materie. Testergebnisse anderer Personen koennten nicht hinzuaddiert und danach gemittelt werden um einen beweisfuehrenden Schlusspunkt zu finden. Diese Art der Beweisfuehrung wird niemals gefunden werden koennen, weil es mit Sicherheit bereits der falsche Ansatz ist.
Diese Webseite zeigt hauptsaechlich die faszinierenden Resultate dieser Forschung; es beginnt mit den grundlegenden Prinzipien und den begleitenden Umstaenden, Vorbedingungen, Elementen und Dimensionen, die zur Entfaltung der Urpraegungen beitragen. Sie enthaelt keine detaillierten Darstellungen ueber Kalkulationen und Werte und besonders auch Zeitumrechnungen und Zeit – Raum Kombinationen als stabile Basis das Genom unserer biologischen Zellvorfahren zu lesen: es wuerde einige hundert Seiten umfassen und mag als Webseitenveroeffentlichung die Grenzen der Verstaendlichkeit ueberspringen. Es wird auch angemessene Zeit benoetigt um es auf professionell auszuarbeiten.

Der Author:
Nordosteuropaeische protestantische Kultur und Familienberufe wie Pastoren, Ingenieure und Landwirte verbunden mit umwaelzenden politischen Ereignissen und Verfolgungen haben die ganz persoenliche Praegung geformt. Der Author war in Deutschland und ist heute in England Unternehmer.

Der Author ist dankbar fuer Gedankenaustausch mit Lesern; unabhaengig davon ist er ueberzeugt, dass diese Schrift Anregung ist ueber Lebenszusammenhaenge nachzudenken.

Gerd Ney’s e-mail: gerd@humanethology.org.uk

May 2013

Gerd Ney